Bambus der Rohstoff für unsere Terrassendielen, die Ökologische Alternative zu Tropenholzterrassendielen
Bambuskontor Dix

Bambus Terrassendielen

einfach die bessere Wahl.

Die Montage auf der Bambus Unterkonstruktion

 Montagenanleitung Terrassen

Für eine tragfähige und dauerhafte Bambusterrasse ist eine fachgerecht ausgeführte Unterkonstruktion von großer Wichtigkeit. Eine Unterkonstruktion dient dem konstruktiven Holzschutz, durch sie wird ein Abstand zwischen Erdboden und Bodenbelag geschaffen. Die folgenden Vorgaben und Hinweise, inklusive der Pflegeanleitungen am Ende gelten für alle Verlegearten von aMbooo Terrassen. 

Allgemeine Hinweise für die Montage unserer Terrassendielen auf einer Bambus Unterkonstruktion:

Die Bambus Unterkonstruktionslatten sind unbehandelt. Es besteht daher die Möglichkeit das sich Stockflecken bilden. Insbesondere wenn die Bambus Unterkonstruktionslatten im Sichtbereich montiert werden, empfehlen wir das Ölen der Unterkonstruktion vor der Montage. Für die Bearbeitung von aMbooo Terrassendielen wird die Verwendung von Metallbohrern und hartmetallbestückten Kreissägeblätter empfohlen. Dadurch werden Risse beim kürzen der Terrassendielen vermieden.

Wenn Sie die Terrassendielen der Länge oder der Breite nach auftrennen, müssen die Schnittkanten erst geölt und dann mit unserem aMbooo Stirnkantenwachs behandelt werden. Die faserverpressten  Unterkonstruktionslatten sind hart wie Stahl, ein entsprechendes vorbohren ist erforderlich.

Für die Verschraubung empfehlen wir die Verwendung von Edelstahlbits. Durch Abrieb der konventionellen Bits können Flecken auf dem Belag entstehen, da diese nicht korrosionsbeständig sind.

Der Untergrund.

Vor jeder Verlegung von Terrassendielen, steht das Erstellen das eines Fundamentes an. Die Möglichkeiten sind vielfältig. vorhandene Plattenbeläge, Abfallendes Gelände, große Höhenunterschiede, Rasenflächen und vorhandene Betonplatten und Plattenbeläge sind häufige vorkommende Untergründe.

Die Beschaffenheit des Bodens hat für eine tragfähige und dauerhaft beständige Terrasse eine hohe Bedeutung und muss im Vorfeld sorgfältig vorbereitet werden.  Für eine fachgerecht ausgeführte Terrassenkonstruktion ist ein tragfähiger Untergrund aus Erdreich, Schotter, Splitt, Betonfundamente, alte Steinterrassen oder Bodenplatten Voraussetzung. Die Lasten der Terrasse werden vom Boden aufgenommen.

Ein tragender Untergrund ist eine Grundvoraussetzung für aMbooo Terrassen. Lose Untergründe wie Kies und Sand sind nicht zugelassen und entsprechende Vorbereitungen müssen getroffen werden. Wir empfehlen das Auskoffern bei einer Platzierung auf dem Boden. Diese kann mit Splitt aufgefüllt werden. Im Anschluss muss das Material verdichtet werden. Betonplatten ab 30x30cm können als Basis für die Füße dienen, da sie die Last ideal verteilen.  

Der Untergrund muss wasserdurchlässig sein. Stehendes Wasser unter dem Terrassenbelag ist zwingend zu vermeiden. 

Der Untergrund muss so vorbereitet werden, das sich keine Staunässe bilden kann (wasserdurchlässiger Untergrund aus z.B. aus einer Kiesschicht). Damit Feuchtigkeit weder die Unterkonstruktion noch den Terrassenbelag schädigt, muss es entweder durch ausreichendes Gefälle in der wasserführenden Schicht zügig abgeführt werden oder schnell und  vollständig versickern können.

Abschließend sollte ein Wurzelflies gegen Unkrautwuchs ausgelegt werden.

Die Montage der Bambus Unterkonstruktion.

 Je nach Situation vor Ort sind unterschiedliche Montagevarianten möglich: 

Die klassische Verlegung.

Die klassische Verlegung von Bambus Terrassendielen   Fixierung der Unterkonstruktion mit dem Untergrund

Bei dieser Variante werden Gehwegplatten (25x25cm) im Abstand von ca.50 cm ausgelegt. Die äußeren Reihen könne komplett ausgelegt werden. Auf der Vorderseite der Terrasse muss jedoch die Möglichkeit für einen ausreichenden Wasserablauf und für eine gute Belüftung geschaffen werden. 

Um eine ausreichend verwindungssteife Terrasse zu erstellen, müssen alle Unterkonstruktionen auf den Gehwegplatten mindestens 3-mal befestigt werden(vorne-mitte-hinten).Verwenden Sie dazu Metallwinkel und Edelstahl Schrauben. Bei Dachterrassen oder ähnlichen Untergründen können mit zusätzlichen Querstreben / Wechseln, eine entsprechende Aussteifung konstruiert werden. Der Verlegabstand der Unterkonstruktionsbalken darf maximal 40 cm bei paralleler Verlegung der Terrassendielen betragen. Es sollte immer 0,5 – 1 mm kleiner als die verwendeten Schrauben vorgebohrt werden. Das gilt für alle folgenden Arbeitsschritte. Schrauben sollten immer in einem Zug (d.h. ohne Absetzen/Unterbrechung) eingedreht werden. Zwischen der Bambus Unterkonstruktion und den Betonplatten verlegt man Gummipads. Diese verhindern das die Unterkonstruktion im Wasser liegt und erhöht somit die Lebensdauer der UK. 

Optional, schwimmende Verlegung mit einer Rahmenkonstruktion.

schwimmende Verlegung mit einer Rahmenkonstruktion 

In diesem Fall können Gehwegplatten als Unterlage im Abstand von 50cm verwendet werden, ausgehend vom Mittelpunkt der Platte.   Um die Lebensdauer der Unterkonstruktion zu erhöhen, ist eine  Trennlage zwischen UK und Platte zu verwenden. Hierzu werden z.B. aMbooo Gummipads verwendet. Für die Verbindung mit dem Rahmen können Edelstahl Winkel 30x30x20mm verwendet werden. Jede andere bauseitige Lösung ist ebenso geeignet.  Zudem wird empfohlen, die UK entweder in der Gebäudewand oder am Boden mit mindestens zwei Punkten zu verankern. Hierzu bietet sich an Winkel zu verwenden. Ein Durchbohren der Unterkonstruktion wird nicht empfohlen. Sollte die Terrasse umlaufend eingefasst sein, ist dies nicht zwingend notwendig. Der Abstand der einzelnen Bambus Unterkonstruktionslatten zueinander darf maximal 40 cm betragen.

Optional, die Montage mit Stelzlagern.

Die Montage der Bambus Unterkonstruktion auf Stelzlager 

Im ersten Schritt muss der Boden für die Stelzlager vorbereitet werden. Im Anschluss daran werden die Füße mit den Profilen gesetzt.  Der Achsabstand der Profile beträgt 400mm. Der Abstand der Füße untereinander beträgt max. 50cm. Je nach Belastung ist ein geringerer Abstand erforderlich. Um die UK den Stelzlagern zu befestigen, werden diese mit einer Schraube und an der Lasche des Stelzlagers verschraubt. Die Profile werden alle 1,5m mit einer Queraussteifung verbunden. Dafür werden 2 Edelstahl Winkel 30x30x20mm mit je 2 Schrauben benötigt. Diese werden diagonal versetzt seitlich an der Queraussteifung angebracht.

TIPP

Unabhängig von der gewählten Montagevariante, ist wir Im Bereich von Dielenstößen die Montage einer doppelten UK erforderlich. 

Die doppelte UK bei den Stößen 

 

Die UK lässt sich verlängern, indem unsere U-Verbinder eingesetzt werden. Der Verbinder muss 4-mal mit 5mm vorgebohrt werden. Wichtig ist, dass die Löcher versetzt sind, damit sich die Schrauben im Profil nicht treffen. Legen Sie den Verbinder von unten um den Stoß. Nun kann er verschraubt werden.  Verwenden Sie eine Schraube von 4,5 x 35 mm. Die Verbindung muss unterstützt werden. Die Schnittkanten müssen z.B. mit unserem aMbooo Stirnkantenwachs behandelt werden.

Die Stoßunterstützung 

 

Die Montage der 1.Reihe mit dem Anfangsclip.

Wenn Sie sich für die Montage mit dem Startclip entschieden haben, muss zuerst der Startclip mit 2 cm Abstand zu Hauswand mittig auf der Unterkonstruktion geschraubt werden. Danach wird die erste Diele auf die Klammer bis zum Anschlag geschoben werden. Der seitliche Überstand sollte nicht mehr als 3 cm betragen.

Die Montage des Anfangsclip 

Die fortlaufende Verlegung.

Zu Beginn der Montage wird der Clip in die Nut eingeschoben. Durch die biegsamen Arme wird der Clip in der Nut gehalten, ohne dabei umzukippen. Ebenso wird ein Rausfallen verhindert. Die Clips werden entlang der Diele passend zur UK positioniert.

Montage Anschluss Clip 

Im zweiten Schritt wird die nächste Diele aufgelegt und von der anderen Seite an den Clip herangeschoben. Es reicht dabei, die Diele handfest an den Clip zu drücken. Bei zu festem Druck, z.B. durch Schraubzwingen, kann es zu Beschädigungen der Diele durch die Schraube kommen.  

Montage Universal Clipse

 Wenn die zweite Diele angedrückt ist, kann die Schraube eingedreht werden. Hierzu empfehlen wir die Verwendung von Edelstahl-Langbits. Beim Eindrehen muss mit etwas Gegendruck für die zweite Diele gearbeitet werden, um ein Verrutschen zu vermeiden. 

Die Verlegung mit dem Montageclip

Die Montage der letzten Reihe.

Die Unterkonstruktion muss bei der Montage mit der Endklammer 25mm zurückspringen. Daher sollte schon bei der Planung die Länge der Unterkonstruktion festgelegt werden. Schieben Sie die Klammer dann in die Nut und verschrauben die Klammer mit der Unterkonstruktion.

Die Montage des Abschluss CLip 

Montage von Abschlussblenden

Aufgeständerte Terrassen lassen den Blick unter die Terrasse zu. Unter der Berücksichtung einer ausreichenden Hinterlüftung, kann die neue Terrasse mit einem Abschlussbrett verwendet werden. Nutzen Sie ganz einfach unsere Abschlussbretter im jeweiligen Farbton. Die Abschlussbretter werden unter den Dielen an die Unterkonstruktion geschraubt. Achten Sie dabei unbedingt auf eine ausreichende Luftzirkulation unter den Terrassendielen um stehende Feuchtigkeit (und dadurch begünstigte Risse und Verformungen bei den Dielen) zu vermeiden. Ebenso wie die Terrasse muss das Abschlussbrett geölt werden. Zudem müssen die Schnittkanten mit dem Stirnkantenwachs behandelt werden.

Die Montage der Verblendungen

Hinterlüftung und Abstände.

Es muss darauf geachtet werden, dass eine Terrasse von den Seiten aus hinterlüftet werden kann. Die Hinterlüftung kann durch Aufständern in Kombination mit Lufteinlässen wie Drainagen, Gittern oder anderen konstruktiven Lösungen gewährleistet werden. Bei Dachterrassen ist ein Mindestabstand von 2cm zur Attika zwingend einzuhalten. Die 2cm gelten auch für den Abstand zum Rasen, Rasenkantensteinen, Gebäudewänden und alle anderen fest montierten Bauteile / Bauwerke. Sollte die Attika mehr als 10cm über die Terrasse hinausragen, ist eine zusätzliche Belüftung durch Drainagen o.ä. zu gewährleisten. Ein komplettes Verschließen ist nicht zulässig. Staunässe und eine fehlende Hinterlüftung können zu irreparablen Schäden führen.

Ein nicht vorhandenes oder nicht ausreichendes Gefälle (2%) und/oder eine nicht vorhandene oder ausreichende Unterlüftung der Terrassenanlage begünstigt das verstärkte Entstehen von natürlichen Veränderungen in der Oberfläche. Ein direkter Anschluss der Terrassendielen an Rasen, Steinen oder an das Erdreich ist unbedingt zu vermeiden. Zu allen festen Begrenzungen z.B. Hauswänden, Gartenmauern etc. ist eine Dehnungsfuge von ca. 2 cm zu berücksichtigen. So werden Spannungen verhindert, die zu  Verwerfungen bzw. zum Aufschüsseln des Belages führen können.

Die Erstpflege nach der Montage.

aMbooo Terrassen sind werkseitig zweimal vorgeölt. Nach der Installation muss die Oberfläche - zwecks optimalem Witterungsschutz - einer Erstpflege mit dem passenden aMbooo Bambuspflegeöl unterzogen werden. Bei Nichtbeachtung ist die Oberfläche nicht ausreichend gegen Einflüsse der Witterung geschützt und eventuell naturbedingt auftretende Materialveränderungen können stärker auftreten. Bitte beachten Sie die für das aMbooo Bambuspflegeöl empfohlene Auftragsmenge und rühren Sie das Gebinde vor Gebrauch gut um. Die Hinweise auf dem Gebinde und im Produktdatenblatt sind zu beachten. Eine zu hohe Auftragsmenge wirkt stark schichtbildend und kann zu Problemen mit der Trocknung vom Pflegeöl führen. Am besten probieren Sie das Aufbringen an einem Teststück oder einer späteren Unterseite aus. Aufgetragenes überschüssiges Öl muss vor der Trocknung abgetragen werden.

Die Unterhaltspflege. 

Für die Langlebigkeit der Terrasse muss die Terrasse 1-2 mal im Jahr geölt werden. In stark beanspruchten Bereichen wie Pools, am Meer, hoher UV-Strahlung, in den Bergen und Regionen mit hohem Schneeaufkommen sind zusätzliche Pflegeintervalle erforderlich.